Sammelstellen-Geschichte

In den Jahren 2002 bis 2017 konnten Geschenke für 6.075 Kinder auf den Weg gebracht werden.

Das konnte nur geschehen weil:
  • Sehr viele Menschen Schuhkartons gepackt haben
  • Aktionen und Initiativen durchgeführt wurden
  • Kindergärten und Schulen sich beteiligt haben
  • Annahmestellen gegründet wurden
  • Mitarbeiter zur Kontrolle und Versand da waren

Chronologie
2002:
Übernahme der Aktivitäten in Issum.
Mit 40 Schuhkarton fing es an.  Diese wurden noch von uns zur Sammelstelle Wesel gebracht.
2003:
Anmeldung als registrierte Sammelstelle.
165 Schuhkarton in 16 Versandkarton wurden über die ehemalige Sammmelstelle in Pfalzdorf nach Berlin geschickt.
2004:
207 Schuhkarton in 23 Versandkarton standen bei uns in Wohn- und Esszimmer und wurden noch bei uns in Issum abgeholt.
2005:
EFG-Kevelaer als öffentliche Adresse.
204 Schuhkarton. Abholung in der EFG-Kevelaer.
2006:
187 Schuhkarton in 20 Versandkarton.
2007:
Zusammenarbeit mit der Regenbogen-Apotheke.
531 Schuhkarton. 56 Versandkarton.
2008:
502 Schuhkarton. Viele Sammler, Einrichtungen, Kitas, Schulen und Aktionen waren beteiligt.
2009:
3 weitere Annahmestellen. Regenbogen-Apotheke, Ballettschule Geldern und in Kleve. 
72 Versandkarton mit 653 Schuhkarton.
2010:
579 Schuhkarton in 61 Versandkarton.
2011:
447 Schuhkarton in 47 Versandkarton.
2012:
Weitere Annahmestelle in Alpen. Annahmestelle Kleve geschlossen.  
510 Schuhkarton in 53 Versandkarton.
2013:
466 Schuhkarton in 50 Versandkartons.
2014:
631 Schuhkarton in 66 Versandkartons.
2015:
Eine weitere Annahmestelle in Issum-Sevelen.
Die Regenbogen-Apotheke als Annahmestelle ist geschlossen.
444 Schuhkarton.
2016:
Neue Annahmestelle in Kevelaer.
476 Schuhkarton.
2017:
509 Schuhkarton in 50 Versandkartons.

Aktuelle Situation
Positiv:
  • Es gibt 5 Annahmestellen und weitere Abgabemöglichkeiten.
  • Unterstützung durch die Medien.
2017 ist für uns das letzte Jahr unserer Ehrenamtlichen Mitarbeit bei "Weihnachten im Schuhkarton" als Sammelstelle. Im Frühjahr 2018 beteiligen wir uns noch an der Frage, wie es weiter gehen kann.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen